Goethe: 200 Jahre in Bingen am Rhein
1814 - 2014

Autor: Michael Dietz

 

 

 

ISBN:

Umfang:     

Art:

Größe:

Gewicht:

Preis:

 

Status:

 

978-3-944578-18-7

148 Seiten, vollfarbig

Taschenbuch

ca. 15,8 cm x 22,2 cm x 0,3 cm (Breite x Höhe x Dicke; ~75% von DIN-A 4)

ca. 250 Gramm

Preis 22,90 € inkl. 7% MwSt.,

bei Verlagsbestellung ggf. zzgl. 2,00 € Versandkostenanteil

Lieferbar in alle Buchhandlungen (über das VLB /= Verzeichnis lieferbarer Bücher/),

über amazon.de, oder auch direkt beim Verlag (→ Kontaktformular)

 

 

 

 

 
„In der letzten Woche bekam ich als Geschenk Ihr Goethe-Buch und begann noch am gleichen Abend mit der Lektüre. Ich war beeindruckt von der Fülle der Abbildungen, die mir aus vorhandener Heimatliteratur nur zum Teil bekannt sind.“

 

 


Gisela Vogel
Bingen am Rhein
19. August 2014

 

 

 

GROSSER LESERWETTBEWERB ZUR AUSWAHL DES BUCHCOVERS


Autor und Verlag richten einen Leserwettbewerb aus, um das Buch mitzugestalten. Das Buch an sich ist fertig und bereit zum Druck. Der Autor hat 10 Entwürfe für das Buchcover erstellt, aus welchen Sie das Cover aussuchen können, das Ihnen am besten gefällt. Werden Sie Teil des Buches und machen Sie mit! Das Buchcover, das die meisten Stimmen der Leser erhält, wird dann das Buch zieren, wenn es im Handel erhältlich sein wird.

Der Wettbewerb wird in Kooperation mit der
Buchhandlung Schweikhard, Bingen am Rhein (Schmittstraße 33-35) und in journalistischer Begleitung durch die Allgemeine Zeitung Bingen durchgeführt. Sie können sich alle zur Verfügung stehenden Cover bei der Buchhandlung Schweikhard anschauen und das Buch selbst bereits in der Hand halten und anlesen. Dort können Sie auch gleich Ihre Stimme abgeben.

Vom 14. März bis 8. Mai sind zudem die Buchcover im Rahmen einer Ausstellung im Großformat in der Alt-Binger Weinstube „Zur Sonne“, Bingen am Rhein (Badergasse 12), anno 1780, zu sehen. Auch dort können Sie abstimmen und das Buch betrachten.

Die 3. Runde findet vom 15. Mai bis 25. Juni statt: Großformat-Ausstellung im Foyer der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Rhein-Nahe, Bingen am Rhein, Mainzer Straße 26. Auch hier können die Cover-Entwürfe bewertet werden, ebenso liegt das Buch zum Hineingeschnuppern aus.

Unter allen Teilnehmern werden drei Bücher verlost. Es lohnt sich also mitzumachen. Der Gewinn wird dann bei Erscheinen des Buches in den Räumen der Buchhandlung Schweikhard an die drei Gewinner übergeben. Die Allgemeine Zeitung Bingen wird auch berichten, welches Buchcover die meisten Stimmen von Ihnen bekommen hat.

Weiterhin besteht in der Buchhandlung Schweikhard, der Weinstube „Zur Sonne“ und in der Sparkasse Bingen-Stadt die Möglichkeit, das Buch vorzubestellen: bei Vorbestellung zur Verfügbarkeit des Buches zum regulären Ladenpreis erhalten Sie eine originale Signierung des Autors - bei Vorbestellung mit Vorauszahlung erhalten Sie zusätzlich einen Subskriptionsrabatt von 15%, sodaß Sie für das Buch nur noch 19,90 € zahlen.

Teilnehmen darf jede volljährige und geschäftsfähige Person, das genau einmal, und mit genau einer Stimme für genau ein Cover. Die Angabe von Kontaktdaten ist für die Gewinnerkontaktierung erforderlich. Diese personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Durchführung des Leserwettbewerbs verwendet. Nach Abschluß der Gewinnerwahl werden diese Daten vertraulich vernichtet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ein Gewinnanspruch besteht nicht. Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter des Aschermittwoch-Verlages. Der Wettbewerb ist befristet bis 25. Juni 2014.

  • Wer keine Möglichkeit hat, zur Buchhandlung Schweikhard, der Weinstube „Zur Sonne“ oder zur Sparkasse Bingen-Stadt zu kommen, kann hier folgend auch seine Stimme abgeben. Dazu sind Sie herzlich eingeladen.

  • Das Anschauen des vorfertigen Buches und der gedruckten Coverentwürfe in Originalgröße bzw. im Großformat ist allerdings nur in den Räumen der Buchhandlung, im Galeriebereich der Weinstube und dem Foyer der Sparkasse möglich, ebenso die Vorbestellung mit oder ohne Subskriptionsorteil.

 


Die Goethe-Jubiläumsecke in der Buchhandlung Schweikhard:


Die Cover-Ausstellung im Galeriebereich der Weinstube „Zur Sonne“:

 


Großformat-Ausstellung im Foyer der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Rhein-Nahe in Bingen, Mainzer Straße:

 

  

„Bilder einer Ausstellung“ :

 

Die Exponate passen sich harmonisch in das Ambiente des großen Foyers ein – sie können in Augenhöhe be- trachtet werden.

 

*

 

Auch hier :

 

In das Buch kann hineingeschnuppert oder auch schon mal das ein oder andere Interessante gelesen werden.

 

Daneben: Ihr Stimmzettel für Ihr Lieblingscover...

 

 




Eine Sache, die hier freilich zu erwähnen ist: Die Binger dürfen nicht mit-abstimmen, sie dürfen abstimmen. Der Wettbewerb findet in der Buchhandlung Schweikard, auf Facebook und hier auf der Goethe-Seite statt. Das meistgewählte Buchcover wird später das Buch zieren. Unter allen Teilnehmer werden 3 Bücher verlost!

Und eine kleine Richtigstellung: Das Buch enthält keine Ausschnitte aus Goethes Tagebuch, sondern bringt den orignalen Goethe-Kompletttext, ungekürzt. Dazu bebildert und erläutert. Goethe schrieb 2 eigenständige Bücher über seine Besuche in Bingen und auf dem Rochusberg. Um die Hemmschwelle für die heutige Generation zu mindern, wurden die Texte vom Autor vorsichtig unserem jetzigen Deutsch angepaßt, damit sie sich flüssiger und mit Spaß lesen lassen.

 

 

Coming soon...

 

 

 / Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken oder rechts in den Text... /


So stimmen Sie ab:

Bitte drücken Sie den ButtonMeine Stimme“ neben dem Cover, das Ihnen am besten gefällt. Geben Sie dann im folgenden Dialog bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel im Mitteilungsfeld ein. Vielen Dank. Bitte nur für ein einziges Cover Ihre Stimme abgeben, da Mehrfachnennungen leider nicht gewertet werden können. Danke für Ihr Verständnis und Ihre liebe Kooperation!


   

Die Rochuskapelle im Nebel, von Rüdesheim aus gesehen.

Meine Stimme
◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!

(Foto © Michael Dietz, 2012)

         
   

Die Rochuskapelle bei Nacht, die Südseite nach Büdesheim hin.

Meine Stimme
◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!


(Foto © Michael Dietz, 2014)

         
   

Goethe-Bildnis vom Jahr seines Besuches in Bingen, 1814.

Meine Stimme
◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!

(Gemälde von Josef Raabe, Bild aus wikimedia.de
heutiger Besitz: Wallraf-Richartz-Museum, Köln
Foto © Michael Dietz, 2012)

         
   

Der Turm der Rochuskapelle vor blauem Himmel
mit Winterzweigen, vom Kempter Eck her betrachtet.

Meine Stimme
◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!

(Foto © Michael Dietz, 2014)

         
   

Goethezeitlicher Stich mit der Rochuskapelle,
die beim Besuch Goethes eingeweiht wurde.

Meine Stimme
◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!

(Stich von Jakob Wilhelm Roux, 1818)

         
   

Die Rochuskapelle mit den Weinbergen, nach Büdesheim hin.

Meine Stimme ◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!


(Foto © Michael Dietz, 2013)

         
    Scherenschnitt (Vorderseite, rechts), wie er früher am Binger Goethehaus zu sehen war, „Goethe in Tiefurt“ bei Weimar, aus „Lie­besorakel – Ein Handbuch für Lie­ben­de von Goethe“, erschienen 1907, dargestellt wohl mit der Büste von Hofdame Charlotte von Stein.
Schattenriß (Rückseite, links) der Rochuskapelle, Entwurf von „Rainer's“, Weinkontor und Galerie, Rathausstraße 20, Bingen am Rhein, Rainer Dembach, 2012.


Meine Stimme ◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!
         
   

Goethe-Münze zum 100. Todestag, 1932. Wert: 3 Mark.

Meine Stimme
◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!


(Adaption © Michael Dietz, 2012)

         
    Goethe in der Campagna während seiner Italienreise.
► mit der Rochuskapelle weiter im Hintergrund.

Meine Stimme ◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!


(Gemälde von Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, 1787, Bild aus wikimedia.de
heutiger Besitz: Städel-Museum, Frankfurt am Main
Adaption und Montage © Michael Dietz, 2014)

         
   

Goethe in der Campagna während seiner Italienreise.
► dasselbe mit der Rochuskapelle näher vorne.

Meine Stimme ◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!

 

         
   

Das Goethebuch sozusagen als Postkarte mit (komplett frei erfun- dener und natürlich absolut ungültiger) Goethe-Briefmarke (Bildnis vom Jahr seines Besuches in Bingen) und Goethes Unterschrift aus demselben Jahr seines Besuches in Bingen.

Meine Stimme ◄ Bitte die Nummer des Covers oder dessen Titel mit angeben!


(Aus einer Einladungskarte von 1814 an den mecklenburgischen Staatsminister Leopold von Plessen
zu einer Lesung von „Hermann und Dorothea“ in der Cotta’schen Buchhandlung in Tübingen.
Adaption © Michael Dietz, 2014, Bilder aus wikimedia.de)

 

 

Buchbeschreibung


2014 jährt sich der Besuch des berühmtesten deutschen Dichters, Johann Wolfgang von Goethe, in Bingen am Rhein zum 200. Mal – das Buch schildert seine Aufenthalte und stellt alle Goethe-Stätten in Bingen vor. Goethe kam 1814 vom Rheingau herüber, um das Fest an der Rochuskapelle auf dem Binger Rochusberg zu besuchen. Zahlreiche Fotografien zeigen die Aufenthaltsorte Goethes heute, besonderer Wert wird aber darauf gelegt, die Stadt und das Gesamtbild in der Zeit von vor 200 Jahren mit vielen zeitgenössischen Bildern darzustellen. Abgerundet wird das Ganze durch Goethes komplette Originaltexte, die sprachlich auf den heutigen Stand gebracht wurden, damit sie sich flüssig lesen.




Der Autor, Historiker und Binger Heimatforscher Michael Dietz, analysiert Goethes Schriften zu seinen Besuchen in Bingen mit besonerem Fokus auf die örtlichen Gegebenheiten, ergänzt diese durch viele Abbildungen und stellt die Rezeption der Goethe-Besuche in der Stadt und in der Kunst dar. Besonderer Wert wird darauf gelegt, die Stadt und die Umgebung in der Zeit von vor 200 Jahren darzustellen.



Das Buch „Goethe 200 Jahre in Bingen am Rhein: 1814 – 2014“ schildert Goethes Besuche in Bingen auf anschauliche und leicht verständliche Weise und stellt alle Goethe-Stätten in Bingen vor.

 

Goethe kam 1814 vom Rheingau nach Bingen, um das Fest an der neu errichteten Rochuskapelle auf dem Binger Rochusberg zu besuchen. Er war davon so angetan, daß er seine Eindrücke in zweien seiner Bücher ausführlich reflektierte.

 

Neben einer kurzen Baugeschichte der Rochuskapelle erfährt der Leser im vorliegenden Buch Interessantes über Goethes Spuren in Bingen: das Goethe-Haus, die Goethe-Steine, die Goethe-Ruhe und das Rochusbild von Goethe. Viele Fotografien zeigen nicht nur die Aufenthaltsorte Goethes heute, auch wird durch zahlreiche zeitgenössische Stiche, Malereien, Landkarten und Stadtpläne die damalige Zeit während der Besuche Goethes in Bingen nähergebracht.

 

Abgerundet wird das Ganze durch Goethes komplette Originaltexte, die sprachlich auf den heutigen Stand gebracht wurden, damit sie sich flüssig lesen.


 

 

 

Goethes Besuche 1814 in Bingen am Rhein

11

     
 

Anhänge:

 
     

Anhang 1 –

Kurze Geschichte der Rochuskapelle

19

     
Anhang 2 – Zum Goethehaus 35
     
Anhang 3 –

Zu den Goethe-Steinen

47

     

Anhang 4 –

Zur Goethe-Ruhe

51

     
Anhang 5 –

„Das Sankt Rochus-Fest zu Bingen“

55
 

Goethes Originaltext zum Besuch in Bingen

 
 

am 16. August 1814

 
     
Anhang 6 – „Im Rheingau Herbsttage“ 107
  Goethes Originaltet zum Besuch in Bingen  
  am 5. September 1814  
     
 

Ende

146



 

Breaking News


––––––––––––––––––––––––––––––
NEU 2016:

Loreley

-bücher

Coming soon

––––––––––––––––––––––––––––––

Engel-

hardt-

Preis

2015

––––––––––––––––––––––––––––––

Auso-

nius-

Preis

2013

––––––––––––––––––––––––––––––

Mein Loreley-Verlag:
– Leistungen für mich –

––––––––––––––––––––––––––

Besucher

Heute38
Gestern130
Woche168
Monat3066
Gesamt95663

Nach oben